Keramikinlays

Keramik ist ein zahnfarbenes bioverträgliches Material. Es weist eine hohe Härte auf, und ist somit abriebfest. Außerdem ist es im Unterschied zu Kunststoffen farbstabil.

Im Unterschied zu Goldinlays werden Keramikinlays in den Zahn eingeklebt. Bedingt durch diese Klebung ist es möglich, den Zahn intern zu stabilisieren. Das bedeutet, dass Keramikinlays noch dort zum Einsatz kommen können, wo aufgrund von großen Defekten im Bereich der Kaufläche eigentlich Kronen angefertigt werden müssten.

Durch dieses Klebesystem ergibt sich jedoch auch eine wesentliche Einschränkung bei der Anwendung. Genau wie bei Kunststofffüllungen muss der auszufüllende Defekt von Zahnschmelz umgeben sein, das heißt, der Rand des Inlays darf im Zahnzwischenraum nicht allzu weit unter das Zahnfleisch reichen.

Das Keramikinlay kann von der Farbe her individuell an den Zahn angepasst werden und ist somit nahezu unsichtbar. Im Blick auf ästhetische Belange ist das Keramikinlay erste Wahl.